CRM für kleine Unternehmen

p17 GmbH
Allgemein / Kommentare 0

CRM Software für das Kundenbeziehungsmanagement kann Ihr Unternehmen dabei unterstützen, effektiver mit Kunden zu kommunizieren und sie zu vermarkten. CRM für kleine Unternehmen bietet sofortigen Zugriff auf wichtige Informationen und hilft Ihnen, Kunden mit Angeboten anzusprechen oder Kundendaten zu analysieren, um Ihre Marketingstrategie zu unterstützen.

Wie funktioniert CRM für kleine Unternehmen?

Das Herzstück eines jeden CRM-Systems für kleine Unternehmen ist die Kundendatenbank. Darin werden Informationen über Ihre Kunden gespeichert - ihre Namen, Adressen, Angaben zu sozialen Medien, was sie gekauft haben, wann Sie sie zuletzt kontaktiert, haben usw. - so dass jeder, der den Anruf entgegennimmt, Zugriff auf alle relevanten Details hat. CRM-Software ermöglicht es Ihnen, diese Daten zu segmentieren und zu analysieren. Ihre besten Kunden (die, die am meisten ausgeben, häufig bestellen oder am längsten bei Ihnen sind) verdienen vielleicht eine Sonderbehandlung und können leichter gefunden werden.
CRM für kleine Unternehmen umfasst auch eine Kontakthistorie, mit dem Sie jeden Kundenkontakt protokollieren können. Das bedeutet, dass Kunden bei Anrufen keine Informationen wiederholen müssen und vor allem allen Mitarbeitern in Ihrem Unternehmen zur Verfügung stehen.

Ist CRM das Richtige für Ihr Unternehmen?

CRM für kleine Unternehmen ist vor allem dann von Vorteil, wenn eine breite Produktpalette und ein großer Kundenstamm, der häufig kontaktiert wird, vorhanden ist. Je nachdem, für welches System Sie sich entscheiden, kann die Implementierung eines CRM-Systems ein umfangreiches Projekt sein, so dass eine ausgewachsene CRM-Software unter bestimmten Umständen überflüssig ist:

  • Wenn Sie einfache, einmalige Verkäufe tätigen, ist die Verfolgung von Kundenkontakten möglicherweise unwichtig. Ein Gebrauchtwagenhändler zum Beispiel verkauft vielleicht nur alle fünf Jahre an denselben Kunden.
  • Wenn Sie nur wenige Kunden haben, können Sie sie vielleicht mit einer einfachen Tabelle erfassen. Ein Grafikdesigner mit zehn Kunden kann diese wahrscheinlich manuell erfassen.

Wenn Sie ein kleines Unternehmen leiten, wird eine gute CRM-Software die Kundenzufriedenheit erhöhen, indem sie sicherstellt, dass Sie die Kunden zur richtigen Zeit mit den richtigen Informationen kontaktieren. Dann ist CRM für kleine Unternehmen ein echter Wettbewerbsvorteil.
Welche Arten von CRM-Software für kleine Unternehmen gibt es?

Es gibt drei Haupttypen von CRM-Software:

  • Cloud-CRM-Software gibt es in der Regel in Form einer Mietversion. Sie zahlen eine monatliche Gebühr für den Zugriff auf Ihr CRM-System über einen Webbrowser. Dies ist eine Form des Cloud Computing und eine Möglichkeit, die Vorteile von CRM-Software zu nutzen, egal wo Sie sich gerade befinden, ohne dass Sie teure Hardware vor Ort benötigen. Die Daten liegen in der häufig in der Cloud des CRM-Anbieters.
  • Standalone-CRM-Software läuft auf einem einzelnen Computer und ist für einen einzelnen Benutzer in Form von cobra ADRESS PLUS für 23 € pro Monat zu haben.
  • Serverbasierte CRM-Software wird von einem zentralen Server aus betrieben. Die Einrichtung eines solchen Servers kann neue Hardware und Software erfordern - für ein Unternehmen mit zehn Mitarbeitern sollten Sie mindestens 1.500 € einplanen.

Es ist wichtig, dass Sie von Anfang an festlegen, was Sie von Ihrem CRM-System erwarten. Überlegen Sie sich, wie Sie CRM-Software für ihr Unternehmen in Zukunft erweitern möchten.

Die Lösungen von cobra CRM richten sich, gerade in den Versionen cobra ADRESS PLUS und cobra CRM PLUS an kleine (und mittlere) Unternehmen. Gerne stellen wir Ihnen die Möglichkeiten vor. Sie können auch direkt Ihre kostenlose 30-Tage Demo bestellen und prüfen, ob cobra CRM für kleine Unternehmen für Sie passt.